Fragerunde mit den neuen Trainern


Aufgrund des schlechten Abschneidens unserer Seniorenmannschaft zum Ende der letzten Saison 2018/2019 einigten sich die Verantwortlichen der Buirer Borussia und die Gebrüder Marco und Nico Winters auf eine Zusammenarbeit ab der neuen der Saison 2018/2019.

Marco Winters ist 30 Jahre jung, ledig und hat keine Kinder.

Nico Winters ist 28 Jahre jung, ebenfalls ledig und keine Kinder.

Beide arbeiten grade an einer DFB Trainer C Lizenz.

Im Rhein-Erft Kreis sowie bei der Borussia aus Buir sind die Gebrüder Winter keine unbekannten. So durchliefen sie in der Jugend noch sämtliche Jahrgänge bei der Borussia ehe sie im Seniorenbereich zu Viktoria Manheim wechselten.

Während der aktiven Spielerkarriere konnten beide einen Aufstieg in die Kreisliga B feiern.

Ziel des Trainerteams ist es, die Seniorenmannschaft mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Trainingseifer taktisch und läuferisch zu verbessern.

Der FC Borussia Buir freut sich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Gebrüdern Winters und hat vollstes Vertrauen, dass das Trainerteam in ihrer ersten Saison die Mannschaft weiterentwickeln wird.

1. Marco und Nico, ihr seid unser neues Trainergespann für die neue Saison, wie war für euch der 1. Trainingstag?
– Der erste Trainingstag war sehr spannend!! Wir waren beide sehr aufgeregt, wussten wir ja nicht was auf zukommt. Wie sind die Spieler, wie kommt unsere Ansprache an etc. Alles ungewiss!! Aber es ist gut gelaufen, die Jungs haben hervorragend mitgemacht.

2. Es ist eure 1. Saison als Cheftrainer einer Herrenmannschaft. Wie fühlt ihr euch dabei? Wie bereitet ihr euch vor?
– Nach den ersten Wochen haben wir den Eindruck, eine gut aufgestellte Mannschaft und einen organisierten Verein vorzufinden, sodass wir mit einem sehr guten Gefühl gestartet sind. Von Anfang an hat uns der Vorstand unterstützt und uns das Vertrauen vermittelt. Das nimmt natürlich den ersten Druck von den Schultern, jedoch sind wir uns bewusst, das wir und die Mannschaft jetzt liefern müssen.
Wir haben einige Testspiele organisiert gegen gleich klassige Vereine, aber auch gegen Vereine aus einer höheren Liga. Wir haben eine Spielidee entwickelt und verfolgen diese. Des Weiteren legen wir hohen Wert auf eine gute Fitness und taktisches Verständnis. Das wichtigste ist uns jedoch die Atmosphäre im Team. 

3. Was sind eure Ziele in der neuen Saison
– Wir möchten die Mannschaft fit machen, und sie taktisch besser aufstellen. Die Mannschaft hat doch letztes Jahr viele Gegentore geschluckt. Da müssen wir einiges besser machen. Wir sind gespannt wie die Spieler unsere Philosophie aufnimmt und umsetzt!!

4. Jetzt beginnt eine der wichtigsten Zeiten, die Vorbereitung. Welche Schwerpunkte habt ihr euch für die Vorbereitung gesetzt?
– Wir wollen die Mannschaft fit bekommen und taktisch besser aufstellen. Die letzten Wochen standen im Zeichen der Fitness. Nun beginnen so langsam die Testspiele, sodass wir einiges ausprobieren können und auf taktische Dinge eingehen können. Die Kerpener Stadtmeisterschaft gibt uns außerdem die Möglichkeit gegen höherklassige Mannschaften testen zu können.

5. Gibt es Neuzugänge oder Abgänge?
– im Team gibt es einige Veränderungen. Durch den Trainerwechsel, sind einige Spieler mit dem Trainer nach Elsdorf abgewandert. Im Gegenzug stoßen einige Jungs aus der A- Jugend zu uns. Sehr verheißungsvolle Talente, die man da einbauen kann. Freue mich auf die Zusammenarbeit!! Des Weiteren konnten wir Sebastian Kohlstedt und Rene Winkel nach Buir holen. Und meinen Bruder, Nico Winters, der als Co- Spielertrainer arbeiten wird, kann man genauso dazu zählen, wie mich.

6. Was war eure Motivation grade im wichtigen Jahr des 100 Jährigen Bestehens des FC Borussia Buir wieder zurück zu euren Wurzeln zu wechseln?
– Da gab es mehrere Beweggründe. Zum einem der hervorragende Austausch mit dem Vorstand, wo wir immer gemerkt haben, dass sie uns verpflichten wollen. Zum anderen sind wir ja halb Buirer. Wir haben Buir immer in guter Erinnerung behalten und es war klar, dass wir eines Tages einmal zurückkommen würden. Das es als Trainer Team klappt umso schöner.

7. Zu guter Letzt möchten wir natürlich auch noch etwas über euch wissen. Wie sind Marco und Nico eigentlich privat und was macht ihr, wenn gerade kein Fußball ansteht?
– Wir ticken da ähnlich, machen neben dem Fußball viel Sport, beispielsweise Badminton, Fitnessstudio, bauen aber auch zur Zeit ein Haus, was viel Zeit und Geduld in Anspruch nimmt.
Dann müssen die Beziehungen zu unseren Frauen gehegt und gepflegt werden, was ebenso viel Zeit und Geduld in Anspruch nimmt 😉

Startseite Kontakt Disclaimer Impressum Datenschutzerklärung